Seminare

Fachverband Metall Sachsen​

Seminare

Hier finden Sie alle Seminare im Ăśberblick.

Grundseminar für kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore

Voraussetzungen fĂĽr die Teilnahme am Seminar

Die teilnehmende Person hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, muss Berufserfahrung und zeitnahe berufliche Tätigkeit im Umgang mit kraftbetätigten Fenster, Türen und Toren nachweisen können.

Termin

17.10.2022 und 18.10.2022

Dauer / Ort der Veranstaltung

2 Tage von 09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr in vier Blöcken á ca. 90 min

Geschäftsstelle des Fachverbandes Metall Sachsen

Scharfenberger Str. 66, 01139 Dresden

Kosten: 

Die Teilnehmergebühr für Innungsbetriebe beträgt einschließlich Seminarunterlagen und Verpflegung pro Person 280,00 € zzgl. MwSt. Für Nichtmitglieder kostet das Seminar pro Person 560,00 € zzgl. MwSt.
Nach Bestätigung der Anmeldung wird diese verbindlich und die Teilnahmegebühr fällig. Eine Rechnung geht Ihnen im Anschluss zu.

Inhalt:

  • Ăśbersicht ĂĽber geltende technische Regelwerke, z.B. EG-Maschinenrichtlinie, Technische Regel fĂĽr Arbeitsstätten ASR A1 .7 „TĂĽren und Tore“ und ASR A1.6 „Fenster“
  • Aktueller Normungsstand Tore (DIN EN 13241-1 „Produktnorm Tore“, DIN EN 12604 „Mechanische Aspekte“, DIN EN 12453 „Nutzungssicherheit kraftbetätigter Tore“, DIN EN 12635 „Einbau und Nutzung“)
  • Aktueller Normungsstand TĂĽren (DIN 18650-1 und DIN 18650-2 „Automatische TĂĽrsysteme“, DIN EN 16005 „Kraftbetätigte TĂĽren – Nutzungssicherheit“)
  • DGUV Information 208-044 – Automatische Tore im Fluchtweg,
  • Richtlinie ĂĽber automatische TĂĽren in Rettungswegen
  • DGUV Information 208-022-TĂĽren und Tore
  • DGUV Grundsatz 308-006 (vormals BGG950),
  • Vorgehensweise bei der Risikobewertung an kraftbetätigten TĂĽren und Toren
  • relevante Gefährdungen an Fenstern, TĂĽren und Toren
  • DurchfĂĽhrung von PrĂĽfungen (inkl. Betriebskräftemessung), PrĂĽflisten
  • Fallbeispiele, praktische Einweisung an Toren vor Ort
  • Schriftliche AbschlussprĂĽfung
 
Wissensvermittlung

Vermittlung der theoretischen Grundlagen, welche dann an Übungen praktisch angewandt werden 

Kenntnisse und Abschluss:

  • Sachkundige DurchfĂĽhrung der ĂśberprĂĽfung der kraftbetätigten Fenster, TĂĽren und Tore
  • Vermeidung von Unfällen an Ein- und Ausgängen und Beherrschung der Grundlagen und DurchfĂĽhrung der Betriebskräftemessung.
  • Vertraut machen mit den relevanten Vorschriften wie z. B. ASR A1.7 und ASR A1.6
  • Zertifikat zum Nachweis der Sachkunde

Fortbildungsseminar für Sachkundige für kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore

Voraussetzungen fĂĽr die Teilnahme am Seminar

Die Teilnehmer müssen sich mit der Funktion kraftbetätigter Türen und Tore auskennen und idealerweise auch schon über Erfahrung bei der wiederkehrenden Prüfung verfügen, also Sachkundige sein.

Termin

18.10.2022

Dauer / Ort der Veranstaltung

09:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr in vier Blöcken á ca. 90 min
Geschäftsstelle des Fachverbandes Metall Sachsen
Scharfenberger Str. 66, 01139 Dresden

Kosten:

Die Teilnehmergebühr beträgt einschließlich Seminarunterlagen und Verpflegung 140,00 € pro Person zzgl. MwSt.
Für Nichtmitglieder kostet das Seminar pro Person 280,00 € zzgl. MwSt.
Nach Bestätigung der Anmeldung wird diese verbindlich und die Teilnahmegebühr fällig. Eine Rechnung geht Ihnen im Anschluss zu.

Inhalt:

• EG-Maschinenrichtlinie
• ASR A1.7 ,,TĂĽren und Tore”
• DGUV Information 208-022 – TĂĽren und Tore,
• DGUV Grundsatz 308-006 (vormals BGG 950)
• DGUV Information 208-044 – Automatische Tore im Fluchtweg
• Richtlinie über automatische Türen in Rettungswegen
• Prüfung und Konsequenzen für den Sachkundigen nach wesentlichen Änderungen an kraftbetätigten Fenstern, Türen und Toren
• Durchführung der Betriebskräftemessung an Türen und Toren
• Vorgehensweise bei der Risikobewertung an kraftbetätigten Türen und Toren
• Viele praktische Bezüge für Sachkundige im Einsatz
• Antworten auf alle Fragen rund um die Prüfung von Türen und Toren vom Experten

Wissensvermittlung

Vermittlung der theoretischen Grundlagen, welche dann an Ăśbungen praktisch angewandt werden

Kenntnisse und Abschluss:

• Überblick über die Neuerungen bei relevanten Normen und Richtlinien.
• Kenntnisse über die Auswirkungen bei Umbauten an Fenster, Türen und Toren
• Richtige Durchführung der Betriebskräftemessung im Zuge der Prüfung nach ASR A1.7
• Bescheinigung über den Nachweis der Sachkunde

Fachbauleiter im sächsischen Metallbauerhandwerk

Der Fachverband Metall Sachsen bietet für die sächsischen Metallbetriebe den „Fachbauleiter im Metallbauerhandwerk“ an. Geprüfte Fachbauleiter bekleiden eine zentrale Funktion im Baustellenbetrieb. Schwerpunkte ihrer Aufgaben sind neben der Auftragsvorbereitung und dem Management der auszuführenden Leistungen auch das Abstimmen mit dem Auftraggeber bzw. der Gesamtbauleitung.

Selbständiges Arbeiten im Team mit Verantwortung in unterschiedlichsten Kompetenzbereichen zeichnet das Profil des geprüften Fachbauleiters aus. Gepaart mit einem hohen Anspruch an Flexibilität, sind Organisationstalent, analytisches Denkvermögen und Führungsqualitäten Kernkompetenzen des Fachbauleiters.

Ihr Vorteil

Die Weiterbildung zum/zur geprĂĽften Fachbauleiter/ in im Metallbauerhandwerk ist eine Qualifizierung mit Mehrwert fĂĽr den Betrieb und dem/der Metallbauer/in.

FĂĽr den Betrieb

  • MaĂźgeschneidert: Ganz konkret auf den Bedarf der Metallbaubetriebe zugeschnitten.
  • Effektiv: Die Absolventen ĂĽbernehmen Routineaufgaben und verschaffen der Betriebsleitung die notwendigen unternehmerischen Freiräume fĂĽr Kernaufgaben.
  • Profitabel: Das erworbene Wissen flieĂźt zurĂĽck in die Betriebe.

 

FĂĽr den/ die Mitarbeiter/ in

  • Weiterer Karrierebaustein
  • Qualifizierung fĂĽr anspruchsvollere Aufgaben
  • Erwerb bzw. Vertiefung betriebswirtschaftlicher Grundlagen
  • Sicherheit im Kontakt mit Kunden und Lieferanten
  • Bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt


Fachbauleiter/ in

  • fungieren im Rahmen des Montageauftrags als Informationsschnittstelle, sind Ansprechpartner fĂĽr Kunden und die Gesamtbauleitung.
  • formulieren und erstellen Angebote.
  • setzen Forderungen und WĂĽnsche des Kunden in Arbeitsaufgaben und -aufträge um.
  • planen, organisieren, veranlassen und steuern alle erforderlichen Tätigkeiten rund um eine Montageleistung.
  • tragen Sorge fĂĽr das Einhalten ökonomischer und Qualitätsstandards, basierend auf interner Fertigungs-, Termin- und Kostenplanung.
  • stellen Einbauvoraussetzungen, MaĂźe und bauphysikalische Gegebenheiten sicher.
  • verantworten Regelwerke und Montagerichtlinien sowie MaĂźnahmen zum Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz.Fachbauleiter agieren in ihrem Aufgabenbereich selbständig und eigenverantwortlich und entlasten damit die Betriebsleitung

    Selbstbestimmt, zielgerichtet und konzentriert

    In Blended-Learning-Umsetzung ist dieser nach bundesweit einheitlichen Standards angebotene Lehrgang deutlich effizienter als reine Präsenzschulungen. Lediglich 40 Präsenzeinheiten sind nötig um diese herausragende, praxisorientierte Qualifikation zu erlangen. Zum Vergleich: Der „klassische“ Lehrgang verursachte mit 130 Unterrichtseinheiten (3 volle Wochen) mehr als die vierfache betriebsferne Zeit.

    Das wird erreicht, indem überall, wo es um die Vermittlung von Wissen geht, der Fachbauleiter auf zeigemäße E-Learnings setzt. Mehr als 60 Lernkapitel vermitteln fachliche Inhalte aus den Bereichen:

    • Organisation von Baustellen einschlieĂźlich der rechtlichen Grundlagen der VOB
    • Montageleistungen
    • MitarbeiterfĂĽhrung und Kommunikation
    • Dokumentation und Kundenbetreuung


    Flexibilität pur

    Der Kurs setzt sowohl auf multimediale Inhalte wie Videos als auch auf ein umfassendes schriftliches Skript mit zahlreichen Möglichkeiten, den eigenen Lernstand zu kontrollieren. Lerngeschwindigkeit und -ort sind dabei genauso flexibel, wie die Auswahl der noch zu lernenden Elemente und deren Wiederholhäufigkeit.

    Das Seminar wird zwar überwiegend als Online-Veranstaltung durchgeführt. Allerdings werden für die bessere Vertiefung des zu vermittelten Lernstoff 3 Präsenztermine durchgeführt.

    Diese finden in der Geschäftsstelle des Fachverbandes Metall Sachsen in Dresden statt. Die Teilnahme an den Präsenzterminen ist Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung. Bitte bereiten Sie jeweils das in der Präsenzveranstaltung zu behandelnde Thema auf der Onlineplattform bis zum Präsenztermin vor.  Im Anschluss an die Präsenzphasen erfolgt die Prüfung.

    Ort:             Fachverband Metall Sachsen, Scharfenberger Straße 66, 01139 Dresden

    Gebühr:      1.470,00 € zzgl. MwSt. für Mitglieder des Fachverbandes

                          2.940,00 € zzgl. MwSt. für Nichtmitglieder

     (inkl. Lehrmaterial und Verpflegung)

    Prüfungsgebühr: 250,00 € zzgl. MwSt.